Alles dreht sich um den Blutkreislauf

Mikrozirkulation. Nicht nur die Herzgesundheit ist von unserem Blutkreislauf abhängig. Auch der Energielevel, die Venen, die Sehkraft oder das Hautbild ­werden davon beeinflusst. Fakten über den Blutkreislauf und darüber, wie man ihn stärken kann, haben wir für Sie zusammengefasst.

Ein störungsfreier Blutkreislauf ist der Garant für unser Wohlbefinden. Nur wenn Venen, Arterien und die Mikrozirkulation intakt sind, können alle Zellen des Körpers bestmöglich mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden. Während man uns jedoch über die Bedeutung der Venen und Arterien regelmäßig informiert, wird die Wichtigkeit der Mikrozirkulation häufig ein wenig außer Acht gelassen. Zu Unrecht übrigens, denn bereits kleinste Komplikationen können dem Blutkreislauf schaden und somit unser Wohlbefinden massiv beeinträchtigen.

Die Rolle der Mikrozirkulation

Als Mikrozirkulation bezeichnet man die Durchblutung der kleinsten Blutgefäße (kleiner als 100 µm). Trotz ihrer geringen Größe ist die Mikrozirkulation für die Aufrechterhaltung unserer Körperfunktionen jedoch unabdingbar. So sorgt sie unter anderem für den notwendigen Austausch von Blut und Gewebe. Natürlich funktioniert dieser Vorgang nur, wenn die winzigen Blutgefäße in einem guten Zustand sind. Diese müssen allerdings im Laufe des Lebens so einiges ertragen, wodurch es leider gelegentlich zu Ablagerungen in den Blutgefäßen kommen kann. Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung, Übergewicht, Rauchen oder Bluthochdruck sind typische Faktoren, die der Mikrozirkulation mit der Zeit zusetzen. Probleme mit dem Blutkreislauf tauchen meistens schleichend auf und können sich zu lebensbedrohlichen Beschwerden auswachsen. Daher ist es ungemein wichtig, hier rechtzeitig zu reagieren.

Erste mögliche Anzeichen von Durchblutungs­störungen sind:
  • Venenbeschwerden (z. B. schwere oder müde Beine)
  • nachlassende Sehkraft (unsere Augen verfügen über das intensivste mikrovaskuläre System im ganzen Körper)
  • Herzbeschwerden (in solchen Fällen muss der Blutkreislauf genau untersucht werden)
  • glanzlose Haut (kann auf Probleme hindeuten, weil eine gesunde Mikrozirkulation für die Nährstoffversorgung der Haut wichtig ist)
  • ständige Abgeschlagenheit und Müdigkeit (auch ohne Belastung)

Der letzte Punkt ist ein besonders typisches Anzeichen für Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System. Eine gesunde Mikrozirkulation trägt nämlich zur optimalen Ernährung der menschlichen Zellen bei, was wiederum unsere Energie und Vitalität erhöht.

Wer fit bleiben will, muss auf den Blutkreislauf achten.

Wie man einen gesunden Blutkreislauf unterstützen kann

Neben einem ausgewogenen, gesunden und aktiven Lebensstil setzen viele Menschen zur Unterstützung ihres Blutkreislaufs auf Hilfe aus der Apotheke – und zwar in Form von OPC. OPC (Oligomere Proanthocyanidine) gehören zu den Antioxidantien und sind unter anderem in Pflanzenteilen wie in Rinden von Pinien oder auch in Weintrauben enthalten. Bereits seit Jahrzehnten wird auf diese Kraft der Natur vertraut, da die OPC laut Studien in der Lage sind, die Blutzirkulation zu stimulieren, und einen Schutz vor freien Radikalen bieten. Somit wird die Aufrechterhaltung eines gesunden Blutkreislaufs inklusive der Mikrozirkulation unterstützt. Eine funktionierende Mikrozirkulation gewährleistet, dass Nährstoffe und Sauerstoff im ganzen Körper bestmöglich verteilt werden. ­Für mehr Vitalität, Gesundheit und Lebensfreude!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: