Sportlich und ohne Krämpfe durch den Sommer

Laufen, Schwimmen, Tennis, Radfahren, Walken, Krafttraining, Volleyball und vieles mehr – der Sommer ist für Sportbegeisterte wunderbar! Damit Ihnen aber keine Krämpfe in die Quere kommen und Ihre Gelenke fit bleiben, müssen Sie auf eine ausreichende Nährstoffaufnahme achten.

Krämpfe und Gelenkbeschwerden – so lauten die häufigsten Spielverderber für sportlich aktive Menschen. Krämpfe sind plötzlich auftretende, äußerst schmerzhafte Kontraktionen der Muskeln. Sie können zum einen bereits während der sportlichen Betätigung auftauchen, uns zum anderen aber auch noch Stunden später aus dem Schlaf reißen. Verantwortlich für Krämpfe ist in den meisten Fällen ein akuter Nährstoffmangel. Durch sportliche Aktivität erhöht sich nämlich der Bedarf an Mikronährstoffen, Mineralien und Elektrolyten deutlich. Das Gleiche gilt für Schwangerschaften. Darüber hinaus scheiden wir bei Hitze auch noch vermehrt wichtige Nährstoffe über den Schweiß aus. Sind wir nicht ausreichend mit Magnesium, Kalium und Co versorgt, droht allerdings nicht nur ein Krampf. Die Leistungs- und Regenerationsfähigkeit sinkt ebenso, zudem steigt das Verletzungsrisiko massiv an. Um diesen Problemen vorzubeugen, ist die ausreichende Flüssigkeitsaufnahme mit einer Ergänzung durch Magnesium, Kalium und weitere Vitamine zur Sommerzeit besonders wichtig. Was gerne unterschätzt wird, ist die Tatsache, dass auch hinsichtlich der Gelenkgesundheit (genauer gesagt hinsichtlich der Knorpel und Gelenke) eine ausgewogene Versorgung mit Mikronährstoffen notwendig ist. Wohldurchdachte Produkte mit wertvollen Aufbaustoffen wie NAG (N-Acetyl-Glucosamin), Vitamin C und Mangan, die genau auf die Bedürfnisse aktiver Menschen abgestimmt sind, erhalten Sie in Ihrer Apotheke.

Info:
Die steigende Anfälligkeit für Muskelkrämpfe im Alter lässt sich unter anderem durch verkürzte Muskeln erklären. Zudem neigen ältere Menschen dazu, weniger zu trinken, wodurch es häufiger zu Krämpfen kommt. Dagegen hilft Magnesium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: