Die Rücken-Rettung

Kaum jemand bleibt von Rückenschmerzen verschont. Fast jeder zweite Österreicher leidet oder hat schon einmal darunter gelitten. Hilfe bringt die natürliche Heilpflanze Beinwell! Auch die tiefe Hocke hilft bei Rückenschmerzen.

Rückenschmerzen sind eine der häufigsten Ursachen für Krankenstand in Österreich. Entgegen vorherrschender Meinung betreffen sie nicht nur ältere Personen, sondern treten auch im jungen, manchmal sogar schon im Kindesalter auf. Spricht man von Rückenschmerzen, ist meistens der Bereich oberhalb des Gesäßes, also der Lendenwirbelbereich gemeint. Schuld am sogenannten Kreuzweh sind neben Übergewicht oft ganz alltägliche Dinge bzw. der westliche Lebensstil. Wir sitzen zu viel! Im Durchschnitt verbringt der moderne Mensch ca. 95 % seiner wachen Zeit im Sitzen.

Bevor es Stühle gab, ging man zum Arbeiten in die Hocke

In anderen Kulturen wird gehockt. Besonders aus dem asiatischen Raum oder von Naturvölkern kennt man Bilder von Menschen, die im Hocken arbeiten oder ihre Mahlzeiten kochen und essen. Im Westen hingegen gibt es Stühle – und Rückenschmerzen. Fehlbelastungen und eben auch Unterforderung der Muskulatur, hervorgerufen durch langes Sitzen im Büro, in der Schule oder an der Uni, führen oft zu Problemen im unteren Rückenbereich. Damit verbunden ist häufig ein Mangel an Bewegung, der sich ebenfalls negativ auf den Rücken auswirkt. Auch Personen, die viel Zeit hinter dem Steuer verbringen, sind gefährdet. Das ständige Sitzen belastet nämlich unsere Wirbelsäule einseitig, was unsere Muskeln und das Skelett sehr stark beansprucht. Verspannungen und Schmerzen im Lendenbereich stellen sich in weiterer Folge ein.

Wer viel und lange sitzt, hat häufig Probleme mit dem Rücken.

Langes Sitzen wirkt sich aber nicht nur negativ auf unser Rückgrat aus, sondern auch auf unsere gesamte Gesundheit. Wir verlieren schleichend Energie, die Elastizität unserer Arterien in den Beinen nimmt ab, und auch Probleme mit der Verdauung sind auf die Erfindung der Sitz-Toilette zurückzuführen. Dabei wäre die tiefe Hocke eine viel natürlichere Position, die uns sogar angeboren ist, wir aber im Laufe unseres Lebens verlernen. Mit der tiefen Hocke kann man den Stress für Rücken, Beine und Füße wieder ausgleichen. Sie fungiert sozusagen als Heilposition für den gesamten Körper: Die Rückenmuskulatur wird erweitert, die Gesäßmuskulatur gedehnt, Bandscheiben werden entlastet und Sehnen und Faszien entstresst. Im Alltag lässt sich die Hocke jedoch schwer integrieren. Wer einer sitzenden Arbeit nachgeht, kommt kaum um langes Sitzen herum, und Rückenschmerzen sind vorprogrammiert.

Gegen Kreuzschmerzen ist ein Kraut gewachsen

Kreuzweh muss man jedoch nicht einfach hinnehmen. Um die quälenden Schmerzen zu lindern, gilt es, neben der Entlastung der Wirbelsäule – etwa durch „richtiges“ Hocken – auch auf den Aufbau und die Stärkung der Rückenmuskulatur zu achten. Einen besonderen Platz in der Therapie nimmt die Heilpflanze Beinwell ein, welche die Schmerzbeschwerden nachhaltig verringert. In Ihrer Apotheke finden Sie Schmerzsalben mit dem Wirkstoff des Beinwells als natürliche Alternative. Aufgrund seiner schmerzlindernden, abschwellenden und entzündungshemmenden Eigenschaften hat sich die Beinwellpflanze schon lange etabliert. Verspannungen, Muskelschmerzen oder Schwellungen werden rasch gelindert, und Sie können sich wieder schmerzfrei bewegen und in die Hocke gehen.


Hocke ist nicht gleich Hocke

Die meisten hocken falsch. Beim westlichen Durchschnittsmenschen lastet das Körpergewicht beim Hocken auf den Zehenspitzen, der Rücken ist gerade, und die Knie werden nach außen gedreht. Damit macht man sich aber nur die Gelenke kaputt. Bei der richtigen, tiefen Hocke, der sogenannten „Saigon-Hocke“, liegt der gesamte Fuß inklusive Fersen auf dem Boden, die Kniegelenke sind nach vorne gerichtet, der Po berührt fast die Fersen, und der Rücken ist gleichmäßig gerundet. Dies braucht allerdings etwas Übung, denn unsere Wadenmuskulatur ist meist so verkürzt, dass man es gar nicht schafft, den gesamten Fuß am Boden abzustellen.

Hockende Kinder. Tiefe Hocke bei Rückenschmerzen. Saigon-Hocke
Kinder zeigen es vor! So geht die tiefe Hocke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: