Tanzen macht glücklich!

Tanzen macht nicht nur Spaß, sondern auch glücklich! Es ist auch unglaublich gesund für unseren Körper und ebenso für unseren Geist.

Kennst du das nicht auch, wenn du zu Hause, bei der Arbeit oder am Wochenende im Club Musik hörst, die deinen Körper einfach nicht stillstehen lässt? Mit jeder Bewegung fühlt man sich besser, wohler und unbeschwerter und bekommt sofort ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
Dieser positive Effekt, dass rhythmische Bewegung einen bewiesenermaßen positiven Einfluss auf den Menschen ausübt, ist kein Hokuspokus. Tanzen und die gute alte Bewegung wird auch als natürliche Heilkraft für jeden Menschen dieser Welt beschrieben. Neben dem Ausdruck jeglicher Emotionen schaffen koordinierte Bewegungen nämlich neue Synapsen im Hirn und helfen uns, umfassend zu denken. Tanzen als Abwechslung im Alltag ist auf alle Fälle ein Must-have: Durch den Wechsel von einer passiven (Sitzen) in eine aktive (Tanzen) Position wird nämlich die Konzentration angeregt und auch die Lernleistung verbessert. WIN-WIN-SITUATION!

Tanzen ist nicht gleich Tanzen

Egal, ob beim freien Tanzen oder beim koordinierten – in beiden Fällen spielen die Musik, das Rhythmusgefühl und die Koordination eine große Rolle. Unser Körper wird dabei ganzheitlich gefordert und arbeitet sozusagen auf Hochtouren. Tanzen ist also ein Allrounder, um ganz ohne Nebenwirkungen die Lebensqualität zu verbessern.

Warum macht Tanzen glücklich?

Einerseits fordert Tanzen unsere Aufmerksamkeit sehr stark, auch wenn man das Gefühl hat, sich den Kopf „frei zu tanzen“. Durch die gezielte Aufmerksamkeit auf die Bewegung bringen wir uns automatisch auf andere Gedanken und vergessen so unseren Alltag. Du kommst dabei runter und lässt alle Probleme der Außenwelt wie auch die Ansprüche an dich selbst für einen kurzen Augenblick hinter dir. Unbewusst packen wir unsere Emotionen in den Tanz mit hinein und können sie dadurch automatisch besser verarbeiten – je freier und unbeschwerter du tanzt, umso mehr Emotion verarbeitest du. Das Glücksgefühl, welches beim Tanzen entsteht, hat ebenso seinen Ursprung in unserem Körper. Endorphine und Serotonin nennen sich zwei dieser Glückshormone, die während des Tanzens freigesetzt werden.
Also vollkommen egal, wie jung oder alt du bist – dreh deine Lieblingsmusik laut auf und tanz eine Runde für dich und deine Gesundheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: