Es lebe der Sport! Er hält uns fit und in Balance

Das viel zitierte Licht am Ende des Tunnels scheint erreicht. Millionen
sportbegeisterte Österreicher können es kaum erwarten, wieder zu den Sportgeräten zu greifen, um ihrer Leidenschaft zu frönen! Sollte eine Verletzung akut werden, raten wir zu natürlichen Gegenmitteln!

ie Zeit der Quarantäne war wahrlich keine leichte. Nicht nur der fehlende Kontakt zu Freunden und Familienangehörigen erwies sich als große Bürde. Auch die begrenzten sportlichen Möglichkeiten waren eine grobe Einschränkung für alle Sportbegeisterten. Doch nun scheint zumindest die sportliche Erlösung nahe: Tennisspielen, Golf und diverse andere Sportarten mit begrenztem Körperkontakt dürfen wieder ausgeübt werden. Am verspäteten Anfang des sportlichen Jahres sollte man jedoch nichts überstürzen. Eine falsche Bewegung kann schon ausreichen, dass wir von Neuem pausieren müssen und unser Bewegungsradius eingeschränkt wird. Nur dann nicht aufgrund des Virus, sondern wegen einer Verletzung.

Der Verletzungsteufel lauert überall

Ellbogenbeschwerden nach einem Tennismatch oder einer Golfrunde, eine Zerrung beim Laufen oder eine Prellung vom Fahrradsturz. Verletzungen passieren ständig. Niemand, der sportlich aktiv ist, ist davor gefeit. In den allermeisten Fällen ist eine solche Verletzung zwar sehr ärgerlich, sie heilt aber ohne große Komplikationen wieder aus – vorausgesetzt, man behandelt die Verletzung rasch und konsequent. Um Verletzungen richtig zu behandeln, kann man das sogenannte PECH(S)-Schema zu Hilfe nehmen. Dieses gibt einen Überblick, wie man sich bei Verletzungen des Bewegungsapparates verhalten soll; mit dem Ziel, dass der Heilungsverlauf baldmöglichst beginnt. Um die Schmerzen zu lindern und die Regeneration anzukurbeln, empfehlen wir Schmerzsalben auf natürlicher Basis. Als besonders beliebter Inhaltsstoff zeichnet sich dabei Beinwell aus.

Natürlich lindere ich meine Schmerzen!

Pflanzliche Wirkstoffe, wie zum Beispiel Salben mit Beinwell-Extrakt, haben sich bei Sport- und Sturzverletzungen bestens bewährt. Beinwell verfügt über entzündungshemmende, schmerzlindernde und wundheilungsfördernde Eigenschaften. Pflanzliche Mittel übertönen nicht den Schmerz, wie es manch starke chemische Schmerzmittel machen, sondern fördern auf natürliche Weise die Regeneration. Damit Sie möglichst rasch wieder Ihren sportlichen Leidenschaften nachgehen können, empfehlen wir Ihnen, in der Sporttasche oder im Rucksack stets Verbandsmaterial und eine Schmerzsalbe mitzunehmen. \\

Wir wünschen Ihnen einen wunderbaren, wenn auch verspäteten Start in die Sportsaison 2020!


Bei Verletzungen stellt das sogenannte PECH(S)-Schema die ideale Eselsbrücke
für eine effektive Behandlung dar:

Pause: Abbruch der körperlichen Aktivität, wenn notwendig, ärztliche Untersuchung

Eis: Kühlung der betroffenen Region mit Eis, Eiswasser oder Kühlspray

Compression (falls notwendig): Anlegen eines Druckverbands mit moderatem Druck

Hochlagern der betroffenen Extremität: Die verletzte Körperregion soll,wenn schmerzfrei möglich, etwas höher liegen als das Herz.

Schmerzsalben: Versorgung mit Salben, um die Schmerzen zu lindern und die Regeneration zu fördern.


Naturwirkstoff Beinwell:
Zu den erwähnenswerten Wirkstoffen des Beinwells zählen Gerbstoffe, Flavonoide, Pflanzensäuren und Allantoin. Allantoin ist dabei für die Heilwirkung der entscheidende Wirkstoff. Er hat eine stark wundheilende
Eigenschaft sowie eine entzündungshemmende Wirkung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: