Heilpflanzen, die Ihr Immunsystem stärken

Heilpflanzen fürs Immunsystem. Jetzt brauchen wir starke und intakte ­Abwehrkräfte, damit wir den umherschwirrenden Viren etwas entgegensetzen können. Tinkturen aus Heilpflanzen spielen bei der Stärkung des Immunsystems eine ­entscheidende Rolle.

Das Immunsystem ist Tag und Nacht, bei Regen wie auch bei Sonnenschein, gefordert, um unseren Körper vor schädlichen Bakterien, Viren und anderen Schadstoffen zu schützen. Dies ist eine höchst komplexe Aufgabe, die das exakte Zusammenspiel vieler einzelner Faktoren benötigt. Zwar wird unser Immunsystem bildlich gerne als einheitlicher Schutzschild dargestellt, allerdings ist es weder ein einheitliches Organ noch sind alle Immunzellen gleich. Das Immunsystem besteht aus einer Vielzahl von Zellen, die in den verschiedenen Organen auf unterschiedlichste Art und Weise ihre Aufgaben ausführen. Grob zu unterscheiden sind dabei die unspezifische und die spezifische Immunabwehr. Während Erstere von Geburt an in jedem Organismus vorhanden ist, erlernt die spezifische Immunabwehr erst im Laufe des Daseins ihre Funktion als Schutzschild und bildet Gedächtniszellen. Mit diesen ist der Körper in der Lage, sich an einen Krankheitserreger zu erinnern und bei einer neuerlichen Infektion mit dem gleichen Eindringling rasch große Mengen an Antikörpern zu bilden. Wenngleich die Immunzellen Unterschiede aufweisen, so sind ihre Aufgaben im Wesentlichen vergleichbar: Krankheitserreger werden lokalisiert und unschädlich gemacht. Das kann allerdings nur funktionieren, wenn unsere Immunabwehr voll einsatzbereit ist.

Das Immunsystem natürlich stärken

Neben einer gesunden Lebensweise steht uns die Natur als äußerst effektive Unterstützung für ein starkes Immunsystem zur Seite. Pflanzliche Tinkturen, die nach traditionellen alchemistischen Grundsätzen hergestellt werden, erfreuen sich dabei besonders großer Beliebtheit. Einige Heilpflanzen, aus denen das Immunsystem stärkende Tinkturen gewonnen werden, möchten wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen.

In der ayurvedischen Medizin werden Neemöl und Auszüge aus den Samen bzw. Früchten des Neembaums (Azadirachta indica) zur Stärkung der Abwehrkräfte verwendet.

Der Sonnenhut (Echinacea) ist ursprünglich in Nordamerika beheimatet. Bereits die Indianer schätzten diese Heilpflanze und verabreichten Echinacea zur Stärkung der eigenen Abwehrkräfte.

Der Tragant (Astragalus) gehört zu den traditionellen chinesischen Heilpflanzen. Die Wurzeln gelten als Stärkungsmittel und werden auch dazu verwendet, um das Immunsystem anzuregen.

Ginseng (Panax ginseng) mobilisiert einerseits die körpereigenen Abwehrkräfte und unterstützt andererseits bei Erschöpfungszuständen.

Cat’s Claw (Uncaria tomentosa) nennt sich die in den Tropen Südamerikas beheimatete Pflanze, deren Wurzel und Rinde traditionell als Heilmittel bei verschiedensten Krankheiten angewendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: