24 Tipps & Fakten zum Weihnachtsfest!

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür und die Vorfreude bei den Kleinen ist grenzenlos! Aber nicht nur dem Nachwuchs ergeht es so – das Weihnachtsfest bleibt ein Leben lang ein Höhepunkt im Kalenderjahr. Wir stellen Ihnen dieses Jahr einen besonderen Adventkalender – Fun Facts zu Weihnachten – vor. Einen, der von Herzen kommt und der Ihnen dabei helfen soll, eine möglichst entspannte und wunderbare Weihnachtszeit zu erleben.

1. Dez.: Geschenke kaufen
Geschenke gehören zum Weihnachtsfest dazu, aber das Einkaufen selbst bedeutet in der Adventzeit meist mehr Stress als Vergnügen. Daher haken wir dieses Kapitel gleich zu Beginn ab. Danach bleibt Zeit, die Weihnachtszeit zu genießen!

3. Dez.: Sport
Bevor wir uns vollends auf die weihnachtlichen Köstlichkeiten stürzen, legen wir noch einen aktiven sportlichen Tag ein. Tennishallen und Schwimmbäder laden auch zur kälteren Jahreszeit ein, aktiv und fit zu bleiben. Somit sinkt das Risiko, dass sich Weihnachtsspeck ansetzt.

5. Dez.: Positiv denken
Während der letzten Jahre waren wir mit zahlreichen negativen Nachrichten konfrontiert. Heute schieben wir dies alles zur Seite und konzentrieren uns rein auf die positiven Dinge, die uns in den letzten Tagen, Wochen und Monaten widerfahren sind. Über diese freuen wir uns!

7. Dez.: Einen Aufguss, bitte!
Was gibt es Angenehmeres, als nach einem winterlichen Tag in der Sauna Energie zu tanken? Ein Saunabesuch ist erholsam und eine Wohltat für das Immunsystem. Entspannen Sie sich!

9. Dez.: Malen und Basteln
Ob mit den Kindern, Enkeln, Nichten und Neffen oder einfach gemütlich allein – Malen und Basteln gehört in der Vorweihnachtszeit einfach dazu. Ein Bild oder eine Origami-Blume schenkt Freude und hinterlässt einen bleibenden Eindruck.

11. Dez.: Eine Geschichte zum Adventkranz
Der Adventkranz geht auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Ursprünglich war er mit 24 Kerzen bestückt – 20 Kerzen standen für die Wochentage, vier für die Sonntage bis Weihnachten. Später reduzierte man ihn auf die heutige Form mit vier Kerzen. Manchmal sind drei davon violett und eine rosa, was die liturgischen Farben der Katholischen Kirche widerspiegelt. Rosa steht dabei für den dritten Adventsonntag, auch „Gaudete“ genannt. Dies symbolisiert die Vorfreude auf das Weihnachtsfest.

13. Dez.: Weihnachtsgebäck
Ob Zimtsterne, Linzer Augen oder Vanillekipferl – ein Fest ohne Weihnachtsgebäck ist undenkbar. Hervorragende Rezepte, die leicht zum Nachbacken sind, finden Sie auf den Seiten hier.

15. Dez.: Der Weg zu warmen Füßen
Manche Menschen leiden das ganze Jahr über unter kalten Füßen, andere lediglich in der kalten Jahreszeit. Wenn auch dicke Socken nicht helfen, gibt es in Ihrer Apotheke „NIWI wärmende Creme“. Aufgrund ihrer durchblutungsfördernden Eigenschaften heizt die Creme kalten Füßen ordentlich ein.

17. Dez.: Kerzen drehen
Gerollte Bienenwachskerzen sind in Windeseile gemacht. Hierfür wird eine Bienenwachsplatte verwendet, die Sie in vielen Bastlershops oder auch direkt bei einem Imker erhalten. Der passende Kerzendocht wird auf eine Kante der Wachsplatte gelegt, dann wird die Wachstafel mit sanftem Druck um den Docht gewickelt – fertig ist die selbst gemachte Kerze! Bei der Herstellung von gerollten Bienenwachskerzen sollte darauf geachtet werden, dass die Bienenwachsplatte Zimmertemperatur hat.

19. Dez.: Das letzte Adventlicht wird angezündet!
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!
Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht das Christkind vor der Tür!

21. Dez.: Spazieren und dekorieren
Wir machen mit unseren Liebsten einen gemütlichen Ausflug in die wunderschöne Natur. Sammeln Sie Zapfen, Moos, Äste oder andere Schätze, die von den Bäumen abgeworfen wurden. Anschließend dekorieren Sie die eigenen vier Wände mit den gefundenen Perlen der Natur und gestalten auf diese Weise eine Weihnachtsdekoration. Naturmaterialien sorgen für Entspannung, beruhigen und vermitteln ein behagliches Gefühl.

23. Dez.: Nachbarn und Freunde treffen
Bevor man das Fest der Feste mit der eigenen Familie feiert, kann man ohne Weiteres schon mit Kollegen, Freunden und Nachbarn ein wenig vorfeiern. Nachdem der 24. Dezember in diesem Jahr auf einen Samstag fällt, passt das perfekt. Ein gemütliches Beisammensein stärkt den Zusammenhalt.

24. Dez.: Weihrauch sorgt für die
Weihnachtsstimmung

Am heutigen Tag können Sie den eigenen vier Wänden einen speziellen Duft verschaffen – nämlich Weihrauch. Sein charakteristischer Duft ist aus der katholischen Messfeier nicht wegzudenken. Die symbolische Bedeutung des Weihrauchs besagt, dass so, wie der Rauch in die Höhe steigt, auch unsere Gebete zu Gott steigen mögen.

2. Dez.: Krippe aufstellen
Streng genommen sollte die Krippe ja schon seit einigen Tagen stehen, aber wir nehmen uns – etwas verspätet – heute die Zeit, um die Krippe aufzustellen. Traditionell stellt sie die Geburt Christi dar: In einer Art Scheune versammeln sich Maria, der hl. Josef, Ochs und Esel und manchmal auch die Heiligen Drei Könige um die kleine Futterkrippe, in dem das Jesuskind liegt. (Achtung: Das Jesuskind darf erst am 24. Dezember in die Krippe gelegt werden!) Wer handwerklich geschickt ist, dem empfehlen wir, die Krippe selbst zu bauen.

4. Dez.: Zweige mit Blütenknospen
Dieser Tag gehört der heiligen Barbara. Wenn Sie einen Obstbaum haben, schneiden Sie heute Zweige mit Blütenknospen ab. Diese kommen in eine Vase und werden in den kommenden Tagen regelmäßig mit Wasser besprüht, damit die Knospen zu blühen beginnen. Wenn die Äste dann bis zum Weihnachtsfest blühen, bringt dies im kommenden Jahr Glück.

6. Dez.: Tag des Nikolaus
Der Nikolaus und seine zotteligen Begleiter ziehen am heutigen Tag durch die Dörfer und Städte des Landes. Sie gehen von Tür zu Tür, um die braven Kinder mit Süßem und kleinen Geschenken zu belohnen. War man im vergangenen Jahr allerdings nicht ganz so folgsam, sollte man sich vor dem rabiaten Begleiter des Nikolaus – dem Krampus – und dessen Rute in Acht nehmen.

8. Dez.: Platz für Neues
Nicht nur die Seele sollte manchmal Ballast abwerfen, auch in den eigenen vier Wänden sammeln sich etliche Dinge an, die man eigentlich nicht (mehr) braucht. Was noch intakt ist, kann bei sozialen Einrichtungen abgegeben oder auf Flohmärkten bzw. im Internet verkauft werden; der Rest landet in Müllsammelstellen. Das schafft Platz!

10. Dez.: Kekse für die Katze
Heute backen wir Kekse für unsere Samtpfoten, genauer gesagt: selbst gemachte Katzenkekse mit Thunfisch.
Zutaten: 140 g Thunfisch aus der Dose (abgetropft); ein Ei; 120 g Hafermehl; ein Esslöffel Sonnenblumenöl; ein bis zwei Esslöffel Wasser
Zubereitung: Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad vor. Den Thunfisch, das Ei und das Öl verrühren. Anschließend das Mehl sowie Wasser hinzugeben und so lange rühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Formen Sie daraus kleine Bällchen und setzen Sie diese auf ein Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist. Die Katzenkekse benötigen ungefähr 12 bis 15 Minuten im Backofen. Miau!

12. Dez.: Lachen ist gesund
Heute zeigen wir die Zähne und lächeln mit der Sonne, falls sie scheint, um die Wette. Schauen Sie sich einen lustigen Film an, treffen Sie sich mit humorvollen Freundinnen und Freunden oder besuchen Sie ein Kabarett. Lachen ist gesund und wirkt ansteckend auf andere.

14. Dez.: Ein Tag offline
Sobald das Weihnachtsgebäck gebacken ist, bleibt wieder mehr Zeit für einen selbst. Leider verbringen wir unsere Freizeit immer häufiger vor diversen Bildschirmen und surfen im Netz. Der heutige Tipp lautet daher: Legen Sie für einen ganzen Tag Ihr Smartphone oder Tablet zur Seite und entspannen Sie bei einem guten Buch.

16. Dez.: Ein Romantischer Advent
Eine der romantischsten Traditionen im Advent ist der Kuss unter einem Mistelzweig. Wenn man einer landläufigen Legende trauen darf, so bleiben Pärchen, die sich unter dem Mistelzweig küssen, ein Leben lang zusammen. Worauf warten Sie noch?

18. Dez.: Schöne Haut
Damit Ihre Haut zum Weihnachtsfest strahlt, empfehlen wir die Produkte der „Hyaluron Activ“-Serie. Während sich das Serum wie ein Netz über die Oberhaut legt und Falten dadurch sofort glättet, können Sie mit den Tabletten auch tiefste Hautschichten von innen heraus nachhaltig aufpolstern. Für ein strahlendes, glattes Hautbild!

20. Dez.: Ein Gedicht – von Ihnen selbst verfasst!
Sie sind kein Goethe und schon gar nicht Shakespeare? Nun ja, vielleicht werden Sie es noch. Nehmen Sie sich eine kurze Pause vom Alltag und setzen Sie sich mit einem Notizbuch, einem Blatt Papier oder Ihrem Laptop gemütlich an einen ruhigen Ort. Schreiben Sie auf, was Ihnen einfällt. Wir wünschen gutes Gelingen!

22. Dez.: Yoga
Gemütlich eine Tasse aromatischen Tee trinken und eine Yogaübung – das Gestreckte Dreieck (Utthita Trikonasana).
Die Dreiecksübung ist von Anfängerinnen und Anfängern schnell erlernbar. Der Brustkorb und die Körperflanken werden geöffnet, Hüfte und Beine werden gedehnt. Ausgangsposition ist eine gegrätschte Standhaltung, die Füße stehen parallel zueinander. Beim Einatmen wird der linke Arm hochgehoben, der Blick geht zur oberen Hand. Beim Ausatmen erfolgt eine Beugung des Rumpfes nach rechts. Danach wird die Seite gewechselt.

Wir wünschen Ihnen eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: