Reiseübelkeit ade!

Wir sehnen uns aktuell mehr denn je nach einem unbeschwerten Kurzurlaub im Süden. Damit die Reise angenehm verläuft, gilt es einiges zu beachten. Wir sagen: Reiseübelkeit ade! 

Es ist 7:00 Uhr morgens und die Koffer sind gepackt. Einem schönen Aufenthalt an der Adriaküste steht quasi nichts mehr im Wege. Aber nach einiger Zeit im Auto melden sich die Kinder zu Wort: Etwas schlägt ihnen auf den Magen und der Kopf dreht sich. So ergeht es leider vielen, denn bei kurvenreichen Autofahrten, langen Busreisen, Turbulenzen im Flugzeug oder starkem Seegang ist das Gleichgewichtszentrum im Gehirn, vereinfacht ausgedrückt, überfordert. Kinder leiden auf Reisen besonders häufig an der „Reisekrankheit“.

Die Leiden der Kinder werden oftmals unterschätzt

Viele Beschwerden tauchen mit dem Älterwerden verstärkt auf, seien dies nun Probleme mit dem Blutdruck, den Gelenken oder dem Cholesterinspiegel. Bei der Reiseübelkeit verhält es sich allerdings genau umgekehrt. Zwar kann grundsätzlich jeder Mensch „reisekrank“ werden, allerdings sind Kinder häufiger davon betroffen als Erwachsene. Als Ursache wird vermutet, dass die Sinnesorgane mit zunehmendem Alter unempfindlicher werden, sodass Erwachsene weniger stark auf Schwankungen, Kurven oder Turbulenzen in der Luft reagieren. Leider ist dies vielen Erwachsenen nicht bewusst; somit kommt es immer wieder zu Situationen, dass Eltern und Großeltern die Probleme der Kinder unterschätzen. Denken Sie daran, wenn Sie unterwegs sind!

So lösen Sie das Problem

Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks wird die Reise nicht zur Tragödie, sondern zum Kinderspiel. Das beginnt bereits vor der Abfahrt. Weder ein leerer noch ein vollgestopfter Magen ist ein guter Reisebegleiter. Leichte Kost und ausreichend trinken sind wichtige Faktoren. Ist man mit dem Auto oder mit dem Bus unterwegs, sollte man am besten alle 45–60 Minuten eine Pause einlegen und Frischluft schnappen. Im Bus und im Flugzeug sollte man möglichst ganz vorne sitzen und im Zug in Fahrt­richtung Platz nehmen. In Ihrer Apotheke bekommen Sie zudem rezeptfreie Hilfe gegen typische Reisebeschwerden. Ein seit Langem bewährter Wirkstoff gegen die Reisekrankheit nennt sich Dimenhydrinat. Er lindert die typischen Symptome (z. B. Schwindel, Übelkeit und Erbrechen) der Reisekrankheit. Tabletten, die man ohne Wasser einnehmen kann, eignen sich zudem besonders gut. Wir wünschen Ihnen eine schöne und unbeschwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: