Kinder-Baby-Babybauch: Reisebeschwerden bei Kindern

Die Seite für (werdende) Mütter – von Mag. Verena Flatischler*

Teil 5: Reisebeschwerden bei Kindern – Mama, es juckt, brennt sticht! 

Ein Sonnenbrand, ein Stich einer lästigen Gelse oder Übelkeit während der Reise – im Verlauf der Sommermonate leiden Kinder unter Beschwerden, für die es effektive Hausmittel gibt.

Reiseübelkeit

Leiden Kinder unter Reiseübelkeit, so sollten spätestens eine Stunde vor Reisebeginn leichte und fettarme Speisen eingenommen werden. Das Kind sollte in Fahrtrichtung sitzen und keinesfalls lesen oder auf einen Bildschirm schauen. Immer wieder die Fenster öffnen und regelmäßig Pausen einlegen. Aus der Naturapotheke hilft das Kauen von Ingwer oder das Trinken von Ingwertee. Ebenfalls stabilisierend wirken Melisse und Pfefferminze. Am einfachsten ist es, etwas Melissengeist auf Würfelzucker zu träufeln oder Pfefferminzbonbons zu lutschen.

Juckende Insektenstiche

Vor allem kleine Kinder und Babys leiden sehr unter Insektenstichen. Oft werden diese aufgekratzt, sodass Bakterien leicht in die Wunde treten können. Oberstes Gebot daher: So gut es geht, das Kratzen vermeiden! Die ätherischen Öle der Zwiebel helfen gegen das Jucken und wirken antibakteriell. Einfach eine Zwiebel in der Mitte durchschneiden und auf die betroffene Stelle legen. Das hilft übrigens nicht nur gegen Gelsenstiche, sondern auch bei Wespen- und Bienenstichen. Der Saft einer Zitrone kühlt ebenfalls die Einstichstelle und wirkt gegen den Juckreiz. Der heimische Spitzwegerich ist im Freien fast überall zu finden und gilt als Geheimtipp bei Gelsenstichen. Einfach ein Spitzwegerichblatt zwischen den Fingern verreiben und den grünen Saft auf den Stich auftragen.

Sonnenbrand

Johanniskraut wirkt wundheilungsfördernd, antibakteriell sowie entzündungshemmend und eignet sich besonders gut zur Behandlung von Verbrennungen. Bei leichtem Sonnenbrand Johanniskrautöl auftragen.
Joghurt auf den betroffenen Hautstellen wirkt kühlend, es kann alternativ mit etwas Obstessig oder einem Tropfen Lavendelöl gemischt werden. Ebenfalls gut kühlend wirkt das Aloe-vera-Gel. Als Ersatz kann das Gel der heimischen Hauswurz verwendet werden.

Eine Autofahrt kann für Kinder rasch zum Problem werden. Es warten aber auch noch andere Reisebeschwerden bei Kindern während des Urlaubs.

*  Mag. Verena Flatischler ist diplomierte Praktikerin und Trainerin der Traditionellen Europäischen Heilkunde (TEH). Sie gibt regelmäßig Hausmittelworkshops und Kräuterseminare für Mütter. www.hallomama.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: