Glück aus der sommerlichen Küche

Frische Sommergerichte schmecken an heißen Tagen am besten. Egal ob leichte, aber sättigende Salate, kalte Bowls oder mal ein Eis zur Abkühlung – die Sommerküche verspricht Genuss für jeden. Oder probieren Sie doch mal einen erfrischenden Sommer Smoothie. Damit Sie sich rundum wohlfühlen!

Johannisbeer-Skyr-Eis am Stiel

ZUTATEN für 6 Portionen:

  • 250 g rote Johannisbeeren
  • 1 Bio-Zitrone (Schale)
  • 3 EL Ahornsirup
  • 200 g Skyr
  • 100 g griechischer Joghurt
  • 100 g Schlagsahne

128 kcal

GESUND, WEIL: Viel Kalzium, Eiweiß und wenig Fett – mit diesen Eigenschaften überzeugt das traditionelle isländische Milchprodukt Skyr. Es sättigt hervorragend und liefert Nahrung für die Muskeln. Johannisbeeren weisen einen hohen Gehalt an Vitamin C und Ballaststoffen auf – damit aktivieren die zuckerarmen Beerenfrüchte den Stoffwechsel und bringen den Darm auf Trab.

ZUBEREITUNG

Johannisbeeren von den Rispen zupfen, waschen und zusammen mit der Zitronenschale und 2 EL Ahornsirup fein pürieren. Masse durch ein feines Sieb in eine Schüssel streichen. Skyr mit Joghurt in einer weiteren Schüssel verrühren. 1/3 davon zum Johannisbeerpüree geben und verrühren. Restlichen Ahornsirup in die übrige Skyr-Joghurt-Masse einrühren. Sahne steif schlagen und je die Hälfte auf die beiden Massen verteilen und vorsichtig unterheben. Masse abwechselnd in 6 Eisförmchen füllen und noch einmal mit einem Löffel leicht verrühren. Etwa 1 Stunde anfrieren lassen. Dann Holzstiele einstecken und noch 3 Stunden durchfrieren lassen. Zum Servieren Eis aus den Förmchen lösen und nach Belieben auf einer gekühlten Schieferplatte anbieten.


326 kcal

Sommerrollen-Bowl mit asiatischem Gurkensalat

ZUTATEN für 4 Perosnen:

  • 50 g Reisnudeln
  • Salz
  • 100 g Babyspinat
  • 6 Radieschen
  • 4 Karotten
  • 1 Mango
  • 1 Avocado
  • 80 g Mungobohnensprossen
  • 1 Bio-Limette
  • 1 Salatgurke
  • 4 TL Agavendicksaft
  • 5 EL Sojasauce
  • 4 EL Reisessig
  • 2 TL schwarzer Sesam
  • 2 Stiele Minze
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 2 EL gesalzene Erdnusskerne

GESUND, WEIL: Avocado ist ein Omega-3-Lieferant, der u. a. den Cholesterinspiegel senken kann. Außerdem bietet die bunte Bowl eine Menge an Vitaminen, gesunden Fetten und Mineralstoffen, wie Vitamin A, B und C sowie Eisen und Magnesium.

ZUBEREITUNG

Nudeln nach Packungsanleitung in kochendem Salzwasser bissfest garen; mit kaltem Wasser abschrecken. Inzwischen Spinat und Radieschen putzen und waschen, Radieschen in Scheiben schneiden. Karotten schälen und in feine Stifte schneiden. Mango und Avocado schälen, entkernen und würfeln. Sprossen und Limette waschen und trocknen. Minze waschen, trocken schütteln, Blätter grob hacken. Für das Dressing Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen, hacken und mit 2 EL Essig, 2 TL Agavendicksaft und 4 EL Sojasauce mischen. Alle vorbereiteten Zutaten in 4 Schalen verteilen, Kräuter und Dressing unterheben. Erdnüsse grob hacken, Limette vierteln und ebenfalls portionsweise in die Schalen geben.
Für den Gurkensalat: Gurke waschen und in sehr feine Scheiben schneiden. Wasser mit den Händen aus der Gurke drücken. Restlichen Agavendicksaft, Reisessig und restliche Sojasauce mischen, Gurke und Sesam unterheben. In 4 kleine Schüsseln geben und zur Bowl servieren.


ZUTATEN für 2 Personen:

Gebackene Süßkartoffel mit Quinoa-Salat & Lachs
  • 2 Süßkartoffeln
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken
  • 150 g Quinoa
  • 200 g Brokkoliröschen
  • ½ Bund Frühlingszwiebel, Petersilie, Koriander
  • 40 g Babyspinat
  • 4 EL Granatapfelkerne
  • 2 EL Pinienkerne
  • 1 Bio-Zitrone
  • 4 Scheiben Räucherlachs

551 kcal

GESUND, WEIL: Das Pseudogetreide Quinoa enthält hochwertiges Eiweiß, das sich aus vielen wichtigen Aminosäuren zusammensetzt und so in hiesigen Getreidesorten nur selten oder in sehr geringen Mengen vorkommt.

ZUBEREITUNG

Süßkartoffeln gründlich waschen und halbieren. Die Schnittfläche kreuzweise einschneiden, mit 1 EL Öl bepinseln und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) etwa 45–50 Minuten backen, bis die Süßkartoffeln gar sind. Inzwischen Quinoa heiß abspülen und nach Packungsanleitung garen, danach etwas abkühlen lassen. Brokkolirös­chen in kochendem Salzwasser 5 Minuten blanchieren. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Spinat waschen und trocken schleudern. Gegarten Quinoa mit Frühlingszwiebeln, Spinat, Brokkoliröschen und Granatapfelkerne vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie und Koriander waschen und trocken schütteln und fein hacken. 1 EL Pinienkerne grob hacken. Zitrone heiß abspülen, trocken reiben und die Schale abreiben. Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Kräuter mit gehackten Pinienkerne, Zitronenschale, 2 EL Zitronensaft und restlichem Öl verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Quinoa-Salat auf die gebackenen Süßkartoffel geben und mit Räucherlachs belegen. Kräuter-Öl darüberträufeln und mit restlichen Pinienkernen bestreuen.


Rezepte von EatSmarter!

DAS MAGAZIN FÜR MODERNE ERNÄHUNG

EatSmarter Magazin. Rezepte zum Grillen

Als Zeitschrift alle zwei Monate neu im Handel
und im Internet unter www.eatsmarter.de 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: