Kraftorte in Niederösterreich

Kraftorte in Niederösterreich. Rauschende Wasserfälle, beeindruckende Gebäude, mysteriöse Steinkreise, uralte Moorlandschaften und vieles mehr – manche Orte ziehen uns besonders in ihren Bann. Sie strotzen regelrecht vor Kraft und sind Plätze zum Energiesammeln. Einige davon möchten wir Ihnen vorstellen. Für die aktuelle Ausgabe wurden wir in Niederösterreich fündig.

Naturpark Blockheide

Nahe der tschechischen Grenze erwartet Sie ein Kraftplatz der außergewöhnlichen Sorte. Der ganze Naturpark sowie seine Steinriesen und Wackelsteine faszinieren Jung und Alt und laden zum Verweilen und Krafttanken ein. Von dem rund 30 Meter hohen Aussichtsturm haben Sie übrigens einen herrlichen Panoramablick über die Gegend.

Druidenweg (Ysperklamm)

Der Ysperklamm-Druidenweg ist weit über Niederösterreichs Grenzen hinweg bekannt. Auf einer Länge von ca. 9 Kilometern kommt man an moosbewachsenen Steinformationen, reißenden Wasserfällen und Naturwäldern vorbei. Einst tankten dort angeblich die Druiden Kraft – heute können Sie das tun!

Großmugl (Tumulus)

Im Weinviertel treffen Sie auf den imposanten „Großen Mugl“. Mit einer Höhe von ca. 16 Metern ist dies das größte in Mitteleuropa noch erhaltene Hügelgrab aus der Hallstatt-Zeit. Insbesondere bei Sonnenauf- und -untergang bietet das Grab einen traumhaften Anblick. Ob zum Gedenken an Verstorbene oder um die Natur zu genießen, der Großmugl ist jedenfalls eine Reise wert.

Die römischen Felsengräber

Laut Aufzeichnungen dürften die Römerhöhlen kurz nach Christi Geburt entstanden sein, als die Gegend rund um Ruprechtshofen unter römischer Herrschaft stand. Die Höhlen dienten im Verlauf der Geschichte nicht nur als Gräber, sondern auch als Schutzbunker und sogar als Futterstelle für Schweine. Heute sind sie ein imposantes Naturdenkmal und ein Ort von Besinnlichkeit und mystischer Energie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: