Kinder-Baby-Babybauch: Hilfe bei Ohrenschmerzen

Die Seite für (werdende) Mütter – von Mag. Verena Flatischler*

Teil 9: Schnelle Hilfe bei Ohrenschmerzen 

So manches Hausmittel aus der Natur hilft auch bei Ohrenschmerzen – Zwiebel und Heilwolle in Kombination mit Wärme sind bewährte Begleiter.

Kirschkernkissen

Ein warmes Kirschkernkissen direkt auf das betroffene Ohr legen. Die Wärme lindert den Schmerz. Immer auf die Temperatur achten, die Auflage sollte für das Kind angenehm sein.

Ohrenwickel mit Zwiebel

Zwiebeln wirken antibakteriell und helfen besonders dann, wenn sich eine Entzündung hinter den Ohrenschmerzen verbirgt. Die Zwiebel klein schneiden, erhitzen und in einen Waschlappen oder Socken geben. Den warmen Wickel auf das schmerzende Ohr legen und mit einem Stirnband oder einem dünnen Schal befestigen. Als Alternative zu den Zwiebeln können auch erwärmter Knoblauch, Lauch oder frisch gehackte Petersilie aufgelegt werden.

Heilwolle mit Engelwurzbalsam

Etwas Heilwolle in Engelwurzbalsam tauchen und aufs Ohr legen. Mit einem Stirnband befestigen. Die Heilwolle kann mit stark verdünntem Lavendelöl getränkt werden. Vorsicht: Die Heilwolle immer nur außen an die Ohrmuschel anlegen – die Heilwolle darf niemals ins Ohr hineingedrückt werden!

Wann muss ich mit meinem Kind zum Arzt?
Ohrenschmerzen sind oft ein Fall für den Arzt – bleiben sie unbehandelt, so können Hörschäden und in weiterer Folge Sprachentwicklungsstörungen die Folge sein. Bei Kindern unter zwei Jahren, Fieber, starken Ohrenschmerzen auf beiden Seiten, Hör- und Gleichgewichtsstörungen sowie Blut im Ohr sollte auf jeden Fall rasch medizinische Hilfe gesucht werden. Niemals ätherische Öle oder andere Flüssigkeiten – ausgenommen Ohrentropfen aus der Apotheke – ins Ohr träufeln! Die Ohrentropfen vor Gebrauch immer anwärmen.

*  Mag. Verena Flatischler ist diplomierte Praktikerin und Trainerin der Traditionellen Europäischen Heilkunde (TEH). Sie gibt regelmäßig Hausmittelworkshops und Kräuterseminare für Mütter. www.hallomama.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: