Diese Füße können sich zeigen lassen!

Für viele Frauen sind die Füße eine echte Problemzone. Doch wenn die Temperaturen in Kürze wieder in die Höhe schnellen, will man seine Füße nicht verstecken. Mit unseren Tipps müssen Sie das auch nicht!

Füße sind Tag für Tag unglaublichen Belastungen ausgesetzt. Trotzdem schenken wir ihnen meist nicht die Aufmerksamkeit, die ihnen zustehen würde. Besonders im Winter behandeln wir sie gerne stiefmütterlich. Dabei bräuchten unsere Füße genau jetzt besonders viel Pflege. In den Winterstiefeln fällt es unseren Füßen nämlich schwer, zu atmen. Hinzu kommt, dass unsere Füße durch die engen Schuhe rasch ins Schwitzen kommen, wodurch die Haut besonders leidet. Trockene Haut, Hornhaut, Risse und Schrunden sind typische Folgen. Im Winter mag das noch durch Socken und Strumpfhosen kaschiert werden; doch der nächste Frühling kommt bestimmt. Daher ist jetzt der Moment gekommen, um unsere Füße wieder in Bestform zu bringen.

Für die wöchentliche Fußpflege

Fußbäder sind eine Wohltat für unsere Füße. Sie kurbeln die Durchblutung an und wirken unheimlich entspannend. Darüber hinaus weichen sie die Nägel und Hornhaut auf, damit wir unsere Füße anschließend pflegen können. Es gibt verschiedene Wege Hornhaut zu entfernen. Besonders sanft sind Fußfeilen. Elektrische Hornhautentferner und Raspeln erfüllen ebenso ihren Zweck. Allerdings sollte man hier nicht zu grob vorgehen! Wer rissige Füße hat, sollte sich gerade nach dem Winter auch einmal eine professionelle Fußpflege gönnen, um diese wieder loszuwerden.

Wer im Frühling schöne Füße haben will, sollte jetzt mit der Pflege beginnen.

Für die tägliche Fußpflege

Um die Füße rasch frühlingsfit zu bekommen, finden Sie in der Apotheke feuchtigkeitsspendende Cremen, die Ihren Füßen wieder Energie einhauchen! Der Wirkstoff Hyaluronsäure hat sich dabei über einen langen Zeitraum bewährt. Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der in der Lage ist, Feuchtigkeit aufzunehmen und zu speichern. Dadurch wird die Haut wieder geschmeidig, und Risse gehören der Vergangenheit an. Spezielle Fersen- und Fußcremen unterstützen auch den Aufbau von Kollagen und Elastin und haben dadurch einen doppelt positiven Effekt auf unsere Haut an Fersen und Füßen. Weitere Tipps haben wir für Sie zusammengefasst.


Tipps für schöne Füße

Schuhwerk: Damit Schrunden keine Chance haben, ist das richtige Schuhwerk sehr wichtig. Denn wenn Schuhe gut sitzen und die Haut an den Füßen keiner Reibung oder keinem Druck ausgesetzt ist, können viele Probleme mit den Füßen erst gar nicht entstehen.
Nägel schneiden: Schneiden Sie Ihre Nägel gerade, und feilen Sie die spitzen Ecken rund ab – so werden keine anderen Zehen verletzt, und der Nagel kann ideal nachwachsen.
Öfters barfuß laufen: Damit beugt man Schweißfüßen vor, und die Durchblutung wird angeregt. Gönnen Sie sich eine kostenlose Fußreflexzonen-Massage: Im Fuß befinden sich um die 70.000 Nerven-Enden.
Fußmassage: Lassen Sie sich die pflegende Fußcreme genüsslich einmassieren. Durch eine Massage wird die Durchblutung gefördert und so das Hautbild verbessert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: