Falten straffen und attraktiver aussehen

Falten straffen. Attraktiver und gepflegter auszusehen ist keine Frage des Alters. Mit niedermolekularer (kurzkettiger) Hyaluronsäure können Sie selbst tiefere Falten wirksam korrigieren. Wir haben die wichtigsten Fakten zum Thema Hyalu­ronsäure für Sie zusammengefasst.

Warum ist Hyaluronsäure so wichtig?

Unser Körper produziert über die Jahre immer weniger Hyaluronsäure. Diese ist jedoch verantwortlich für den Schutz vor Austrocknung der Haut und hält Kollagenfasern elastisch. Was wir also mit zunehmendem Alter brauchen, ist ein Nachschub dieses Feuchtigkeitsspenders, um den Mangel an körpereigener Hyaluronsäure auszugleichen.

Wie wirkt niedermolekulare Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure, insbesondere ihre niedermolekulare Form, korrigiert das allseits bekannte Faltenproblem – und zwar bei jedem Hauttyp und in jedem Alter. Sie dringt tief in die epidermalen Hautschichten vor und entfaltet ihre Wirkung genau dort, wo tiefere Falten entstehen. Die Haut wird effektiv mit Feuchtigkeit versorgt, wodurch sich die innere Feuchtigkeitsbalance verbessert. Die kurzkettige Hyaluronsäure stärkt ebenso die Hautstruktur und das Hautstützgewebe und mindert Falten sichtbar.

Schlucken statt cremen

Portrait einer lächelnden Frau. Frau hält Tablette und ein Glas Wasser in den Händen. Tablette schlucken. Falten straffenOb Creme, Gel oder Serum: Diese Produkte wirken nur in den ersten drei Hautschichten – also oberflächlich. Um Haut und Bindegewebe in der Tiefe mit dem Feuchtigkeitsspender zu erreichen und zu versorgen, sollte Hyaluronsäure als magensaftresistente Tablette eingenommen werden. Unter dem Begriff „magensaftresistent“ versteht man, dass der Wirkstoff nicht schon im Magen, sondern erst im Darm freigesetzt wird. Die Hyaluronsäuremoleküle nehmen Wasser wie ein Schwamm auf und glätten die Haut von innen. Zusätzlich wird die körpereigene Hyaluronsäureproduktion angekurbelt und die Elastizität der Haut wiederhergestellt.

Hyaluronsäure gegen freie Radikale

Eine weitere interessante Wirkung der Hyaluronsäure ist ihr Abwehrmechanismus gegen die sogenannten freien Radikale. Bei diesen handelt es sich um sehr aggressive Sauerstoffmoleküle, die den Alterungsprozess der Haut beschleunigen. In Zellstudien wurde festgestellt, dass der natürliche Schönheits-Booster die Aktivität dieser Teilchen einbremst. Somit wird der Alterungsprozess der Haut verlangsamt und Ihrem jugendlich frischen Aussehen steht nichts mehr im Wege – und dies sogar mit Langzeiteffekt!

Schönheit kommt von innen
Die Menge an Hyaluronsäure bestimmt die Elastizität der Haut. Neugeborene haben den höchsten körpereigenen Hyalurongehalt im Bindegewebe. Im Alter von 40 Jahren hat sich diese Menge bereits halbiert, und ab dem 60. Lebensjahr sinkt sie auf 10 Prozent. Natürlich verliert die Haut dadurch auch ihre Spannkraft, wird trocken und faltig. Wer dem entgegenwirken möchte, muss seiner Haut eine zusätzliche Portion niedermolekulare Hyaluronsäure gönnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: