Die positive Wirkung von CBD auf unsere Gesundheit

Das Wort „Hanf“ löst bei manchen Menschen Unbehagen aus. Dabei kann Hanf viel mehr als nur berauschen. Hanf ist nämlich eine der ältesten Heilpflanzen. Im daraus gewonnenen CBD-Öl findet sich eine Unmenge an nicht berauschenden und gesundheits­fördernden Substanzen.

Lange Zeit galt die Hanfpflanze als Symbol der Freiheitsbewegungen und des lockeren Lebensstils diverser Urlaubsparadiese wie Jamaika oder Trinidad und Tobago. In den Medien wurde massenhaft über die negativen Seiten des Hanfkonsums berichtet. Über den vielseitigen Nutzen der traditionellen Pflanze wurde hingegen der Mantel des Schweigens gebreitet. Mittlerweile ist jedoch ein Umdenken eingetreten: Die Wissenschaft und die Medizin haben etwaige Vorurteile abgebaut und viele Forschungsteams auf der ganzen Welt haben sich in den letzten Jahren intensiv mit der Pflanze auseinandergesetzt. Der Hanf wurde sozusagen entmystifiziert. Nun liegen zahlreiche dieser Studien auf dem Tisch und es stellt sich immer deutlicher heraus, dass die Hanfpflanze wertvolle Inhaltsstoffe enthält, die nicht berauschen und unser Wohlbefinden stärken. Meist werden diese in Form eines Öls verarbeitet.

Bei welchen Beschwerden wird zum CBD-Öl gegriffen?

Die schmerzstillende Wirkung ist eine der traditionellen Anwendungsgebiete von Hanf, die bereits gut erforscht ist. CBD (Cannabidiol) wird daher besonders erfolgreich bei entzündungsbedingten und krampfartigen Schmerzen eingesetzt. CBD-Öl bietet übrigens auch bei chronischen Beschwerden eine natürliche Ergänzung, da es die konventionelle Therapie unterstützt und im besten Fall die unangenehmen Nebenwirkungen der herkömmlichen Schmerzmittel reduzieren kann. Die Wirkstoffe der Hanfpflanze werden ebenso bei Unruhezuständen und Schlafstörungen empfohlen. Im Gegensatz zu diversen Schlafmitteln hat die beruhigende – und nicht berauschende – Wirkung des CBD-Öls den großen Vorteil, dass man sich am folgenden Tag nicht wie gerädert fühlt, sondern fit in den Tag starten kann. Auch bei psychischen Problemen wie Angststörungen wurde die Wirksamkeit dieses Öls bereits untersucht und es wurden vielversprechende Ergebnisse publiziert. Genau wie bei allen anderen Heilpflanzen ist auch beim Hanf die Form der Gewinnung seiner Wirkstoffe von größter Bedeutung. Nur achtsam gewonnene natürliche Wirkstoffe können ihren Nutzen gänzlich auf den Menschen übertragen.

CBD-Öl aus Ihrer Apotheke

CBD-Produkte gibt es mittlerweile fast wie Sand am Meer, allerdings halten sich bei deren Erzeugung nicht alle an die strengen Richtlinien. So gilt es bei der Gewinnung der wertvollen Inhaltsstoffe auf schonende Extraktionsverfahren zu achten. Wir empfehlen Ihnen daher, ein wachsames Auge auf die Qualitätskriterien zu werfen. Besonders empfehlenswert sind natürliche Qualitätsprodukte aus Ihrer Apotheke. Neben der kontrollier­ten Herstellung der Produkte (wird z. B. durch Gütesiegel wie das „Austria Bio Garantie“-Zertifikat oder das „ARGE CANNA“-Gütesiegel bestätigt) haben Sie in der Apotheke Ihres Vertrauens den Vorteil, auch in Bezug auf die Dosierung – hängt bei der oralen Einnahme u. a. von der Konzentration des CBD-Öls ab – persönlich beraten zu werden.

CBD-Öl (Cannabidiol) ist ein Extrakt aus den Blüten und Blättern von Hanfpflanzen. Dieses Öl hat verschiedene Wirkstoffe wie THC und CBD. Während THC eine psychoaktive Wirkung hat, ist die Wirkung von CBD beruhigend, schmerzstillend und entkrampfend. Hochwertige CBD-Öle aus Ihrer Apotheke enthalten keine künstlichen Zusatzstoffe und der THC-Gehalt liegt unter 0,01 %.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: