Unterstützen Sie Ihre Blutzirkulation!?

Oft sind es die kleinen Dinge, die gravierende Folgen nach sich ziehen können. So wie im Leben ist es auch mit unserem Körper, genauer gesagt, bei der Durchblutung. Schaffen Sie daher eine optimale Voraussetzung für die Blutzirkulation!

Mediziner sprechen bei der sogenannten Mikrozirkulation von der Durchblutung unserer kleinsten Blutgefäße (kleiner als 100 µm). Trotz der geringen Größe ist die Mikrozirkulation für die Aufrechterhaltung unserer Körperfunktionen unabdingbar. So sorgt die Mikrozirkulation unter anderem für den notwendigen Austausch zwischen Blut und Gewebe.

Eine gute Durchblutung unterstützt unser Wohlbefinden nachweislich

Dabei werden Sauerstoff und Nährstoffe vom Blut in das Gewebe übertragen, während Stickstoff und Abfallprodukte vom Gewebe in das Blut abgegeben werden. Diese werden in weiterer Folge abtransportiert und ordnungsgemäß ausgeschieden.

Ist die Mikrozirkulation beeinträchtigt, nimmt die Leistungsfähigkeit ab

Wie wichtig die Mikrozirkulation ist, sehen wir an folgendem Beispiel: Unsere Zellen können bei einer beeinträchtigten Mikrozirkulation nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Die Folge: Mitunter fühlt man sich schlapp und antriebslos, weil den Zellen die notwendige Energie fehlt. Aber auch die Muskulatur regeneriert sich nach körperlicher Anstrengung schlechter und das Immunsystem ist geschwächt. Unsere Denkfabrik, das Gehirn, leidet ebenso, wenn die Mikrozirkulation nicht ideal läuft. Dies kann sich durch eine nachlassende Gedächtnis- und Konzentrationsfähigkeit oder Schwindelanfälle bemerkbar machen. Sie sehen, die Mikrozirkulation ist von höchster Wichtigkeit für unser Wohlbefinden!

Ursachen für eine gestörte Blutzirkulation

Verschiedene Faktoren können unsere Mikrozirkulation beeinträchtigen. Eine ganz entscheidende Rolle spielt dabei der Zustand unserer Blutgefäße. Sind diese verhärtet oder verengt, kann die Mikrozirkulation nicht mehr einwandfrei funktionieren. Verantwortlich dafür sind zu einem beträchtlichen Teil wir selbst. Hauptrisikofaktoren sind nämlich Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung, Übergewicht, Rauchen, Bluthochdruck und Stress. Besonders das Rauchen ist Gift für eine intakte Mikrozirkulation. Doch auch die genetische Veranlagung und der natürliche Alterungsprozess spielen eine Rolle. Je älter man wird, desto mehr nimmt die Qualität des Blutkreislaufs und damit die Vitalität ab. Das Älterwerden kann man zwar nicht stoppen, aber die Vitalität und das Wohlbefinden kann man sehr wohl beeinflussen.

Eine ausreichende Nährstoffversorgung ist für unsere Vitalität wichtig

Eine gute Durchblutung stärkt unser Wohlbefinden und führt zu mehr Vitalität und jugendlicher Ausstrahlung. Unterstützend wirken hier pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel (zum Beispiel mit Pinienrinden­extrakt für die Stärkung des Blutkreislaufes – erhältlich in Ihrer Apotheke) in Kombination mit gesunder Ernährung und regelmäßiger Bewegung. Denn nur wenn die Mikrozirkulation einwandfrei arbeitet, kann auch das große Wunder Mensch dauerhaft vital und gesund bleiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: