Erkältungsfrei durch den Herbst

Mit den herbstlichen Temperaturen beginnt die Saison der Erkältungen. Halsweh und Husten sind typische Folgen. So bekommen Sie diese in den Griff.

Es ist wieder so weit: Die Blätter färben sich in den herrlichsten Farben und verzaubern die Grünflächen, bevor graue Tristesse einzieht. Diese wunderbaren herbstlichen Momente möchten wir natürlich ausgiebig genießen und nochmals unsere Wanderschuhe schnüren oder mit dem Fahrrad die Umgebung erkunden. Doch so schön der Herbst auch ist, mit ihm beginnt ebenso die Zeit der Erkältungsviren – im Zeichen von Corona ein besonderes Problem. Wer aktuell hustet, wird sofort kritisch beäugt, schließlich könnte doch das Coronavirus dahinterstecken. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um eine normale Erkältung handelt, an der Kinder durchschnittlich etwa 5- bis 8-mal im Jahr und Erwachsene 2- bis 3-mal im Jahr leiden, ist jedoch wesentlich größer. Doch auch wenn keine COVID-19-Erkrankung den Husten ausgelöst hat – angenehm sind die Beschwerden trotzdem nicht.

Husten und seine Folgen

Eine Hustenattacke ist nicht nur lästig, sondern kann durchaus Schmerzen verursachen und – was besonders unerfreulich ist – unsere Nachtruhe stören. Darunter leiden auch unsere Liebsten. In Panik verfallen braucht man trotzdem nicht. Unbehandelt könnte sich der Husten allerdings festsetzen und chronisch werden. Dies führt dann zu einer Belastung für Atemwege, Bronchien und Schleimhäute. Wie lässt sich das verhindern?

Eine ruhige Nacht dank Hustenzuckerl

Um den Husten schnell wieder loszuwerden und etwaige Halsschmerzen zu lindern, sind Hausmittel wie ein Zwiebeltee oder ein Kartoffelwickel sehr empfehlenswert. Zusätzlich können Hustenzuckerl aus Ihrer Apotheke die Beschwerden rasch lindern. Diese gibt es in verschiedensten Geschmacksrichtungen, wobei die Inhaltsstoffe nicht nur dem Geschmack dienen: Hustenzuckerl lindern den Hustenreiz und natürliche Wirkstoffe sorgen dafür, den zähen Schleim in den Atemwegen aufzulockern. Dieser kann in weiterer Folge mitsamt den Bakterien auf natürlichem Wege von den Schleimhäuten abtransportiert werden. Zudem regen das Lutschen und die ätherischen Öle der Inhaltsstoffe den Speichelfluss an. Damit der Husten bald der Vergangenheit angehört und Sie und Ihre Liebsten wieder in Ruhe schlafen können – ohne lästige Hustenanfälle.


APOVITAL-TIPPS

Im Falle einer Erkältung ist es wichtig, ausreichend zu trinken, damit Viren und Bakterien aus dem Körper ausgeschwemmt werden. Unsere spezielle Empfehlung für die kalte Jahreszeit mag zwar im ersten Moment nicht besonders einladend klingen, schmeckt aber besser, als man vielleicht denkt: Die Rede ist von einem Zwiebeltee mit Honig.

+++ Zwiebeltee +++
Zubereitung: 1–2 Küchenzwiebeln schälen, aufschneiden und in einen Topf mit circa 1 Liter Wasser geben. Anschließend das Wasser langsam aufkochen und kurz sieden lassen. Danach den Tee abseihen und Honig beigeben. Den Honig allerdings erst in den Tee geben, wenn dieser Trinktemperatur erreicht hat! Andernfalls verlieren viele Wirkstoffe ihre Wirkkraft.

+++ Kartoffelwickel bei Halsschmerzen +++
Wer unter Halsschmerzen leidet, sehnt sich nach etwas Wärme. Da Kartoffeln diese gut speichern, empfehlen wir einen Kartoffelwickel. Einfach Kartoffeln kochen, dann zerdrücken und in ein Tuch einlegen. Eventuell ein zweites Tuch zur Absicherung verwenden. Anschließend den warmen Wickel um den Hals legen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: