Weniger sitzen – gesündere Venen

Weniger sitzen – gesündere Venen, lautet die Devise. Das lange Sitzen belastet nicht nur den Rücken, auch die Venengesundheit leidet darunter. Mit den APOVITAL-Tipps, die sich mit Leichtigkeit in den Alltag integrieren lassen, stärken Sie erfolgreich Ihre Venen und Ihr Wohlbefinden.

Besenreißer, Krampfadern, geschwollene Knöchel, schwere oder müde Beine – das sind typische Anzeichen dafür, dass die Venengesundheit bedroht ist. Die Gründe für Venenbeschwerden können sehr vielfältig sein. Manchmal ist das Problem erblich bedingt, aber auch Hormone (insbesondere Östrogen) können die Venenwände erschlaffen lassen und somit Venenschwäche hervorrufen. Ebenso erhöht Übergewicht das Risiko von Venenproblemen deutlich. Selbiges gilt auch für Bewegungsmuffel und für Menschen, die viel sitzen müssen.

Sitzende Berufe als Gefahrenquelle

Ob man es nun will oder nicht – zahlreiche Berufe verlangen das lange Verweilen im Sitzen. Sei dies nun an der Kassa im Handel oder am Schreibtisch im Büro oder hinter dem Lenkrad, wenn man einen Bus, Zug oder Lkw fährt usw. Sitzt man tagtäglich über viele Stunden hinweg, versackt das Blut mit der Zeit in den Beinen. Diese fühlen sich dann schwer an und allmählich steigt die Gefahr, dass aus schweren Beinen ein ernst zu nehmendes gesundheitliches Problem entsteht. Um dieser Entwicklung möglichst früh vorzubeugen, haben wir für Sie einige Tipps zusammengefasst, die Sie mit Leichtigkeit in Ihren sitzenden Alltag integrieren können.

  • Schmerzende Beine aufgrund von Venenproblemen. Sitzender Beruf. Weniger sitzen – gesündere VenenFür die Venengesundheit ist die richtige Höhe des Stuhls wichtig. Die Füße sollten nicht in der Luft baumeln, sondern nach Möglichkeit flach auf dem Boden aufliegen.
  • Ihre Venen werden es Ihnen danken, wenn Sie das lange Sitzen so oft wie möglich unterbrechen. Stehen Sie zwischendurch auf und bewegen Sie sich. Nehmen Sie zudem die Treppe anstelle des Aufzugs und gehen Sie in der Mittagspause etwas spazieren.
  • Verharren Sie nicht den gesamten Arbeitstag stur in der gleichen Position. Bewegen Sie zwischendurch immer wieder die Beine und Zehen. Alternative Sitzgelegenheiten wie z. B. ein Sitzball oder Ähnliches bringen ebenso die notwendige Abwechslung. Ideal wäre ein höhenverstellbarer Schreibtisch.
  • Versuchen Sie auch während des Arbeitstages, gelegentlich die Beine hochzulagern, insbesondere dann, wenn Sie bereits an Problemen mit den Venen leiden.
  • Tragen Sie nicht zu enge Hosen, Strümpfe, Gürtel oder Schuhe. Diese können die Blutzufuhr behindern und somit Venenprobleme provozieren.

Neben diesen Alltagstipps erhalten Sie in Ihrer Apotheke eine qualifizierte Beratung und wertvolle Produkte zum Wohle Ihrer Venengesundheit.

SSS statt LLL – Sitzen und Stehen ist schlecht, lieber laufen oder liegen.

Wie kann man die Venen noch unterstützen?

Zu Hilfe kommt uns – oder besser gesagt: den Venen – die Kraft der Natur. Eine wichtige Rolle spielen hierbei die sogenannten OPCs (oligomere Proanthocyanidine). Bei diesen handelt es sich um natürliche Wirkstoffe, die die Blutzirkulation stimulieren und somit den Venen die Arbeit erleichtern. Zudem haben sie eine antioxidative Wirkung, die gegen freie Radikale und zum Schutz der Blutgefäße hilfreich ist. OPCs sind vermehrt in Kernen und Schalen diverser Obstsorten (z. B. Trauben, Granatapfel) enthalten und finden sich ebenso in hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln aus Ihrer Apotheke. Wichtig: Setzen Sie zur Unterstützung ausschließlich auf hochwertige und apothekengeprüfte Produkte – für ein aktives und gesundes Leben, ein Leben lang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: