Bewegung für gesunde Venen

Bewegung für gesunde Venen. Sport und Bewegung im Allgemeinen tun gut – egal, ob für Ihr Herz-Kreislauf-System, Ihre Seele, Ihre Muskulatur oder aber auch für Ihre Venengesundheit.

Der Herbst kommt immer näher, ein buntes Blättermeer ziert die Wege, die Sicht auf den Gipfeln wird wieder klar und die Luft frischer – die perfekten Voraussetzungen also, um die Wandersaison offiziell einzuläuten. Besonders für Menschen mit Venenbeschwerden eignet sich dieser Sport optimal, da die Muskelpumpe aktiviert und der Rückfluss des Blutes zum Herz verbessert wird. Unter der sogenannten „Muskelpumpe“ versteht man übrigens den Effekt, der die Muskeln an- und entspannt und dadurch den Blutfluss in den Venen stimuliert.

Wie macht sich ein Venenleiden bemerkbar?

Das Gefährliche an Venenproblemen ist der Umstand, dass sie oft beschwerdefrei und völlig unbemerkt verlaufen oder sich durch uncharakteristische Zeichen äußern. Ein Schwere-, Spannungs- und/oder Wärmegefühl zählen zu diesen Anzeichen, ebenso wie eine relativ plötzlich einsetzende, schmerzhafte Schwellung des Beins sowie Schmerzen und Verhärtungen in der Wade. Neben der unbedingt empfohlenen regelmäßigen Bewegung können Sie auch durch ein paar gezielte Selbsthilfemaßnahmen einen problematischen Zustand Ihrer Venen positiv beeinflussen.

Was tun, um Venenproblemen entgegenzuwirken?

Bewegung
Wie zuvor bereits angesprochen, werden Sport und Bewegung im Falle von Ve­nenerkrankungen wärmstens empfohlen. Sind Sie in der Natur unterwegs, dann nutzen Sie die Chance und gehen Sie immer wieder ein Stück barfuß. Auch zu Hause ist das Barfußgehen angeraten, denn durch die natürliche Abrollbewegung beim Barfußlaufen wird die Muskelpumpe in der Wadenmuskulatur betätigt und der Blutfluss automatisch aktiviert. Aber Achtung: Barfußgehen ist nur dann empfehlenswert, wenn keine arterielle Verschlusskrankheit der Beine oder Diabetes vorliegen! Ebenso eignen sich Spaziergänge, Walken, Radfahren, Schwimmen (bis zu einer Wassertemperatur von 28 °C) oder auch Tanzen besonders gut, um allfälligen Problemen entgegenzuwirken.
Venen kühlen
Beine beim Wassertreten im Bach. Kneippen. Bewegung für gesunde VenenHitze und Venen sind keine Freunde. Lassen Sie frisches Quellwasser kurz über die Waden fließen, dann bringt das erfrischende Gefühl wieder neuen Schwung in Ihren Wanderschritt. Ist kein frisches, kaltes Wasser in der Nähe, gibt es auch hervorragende Alternativen wie kühlende Sprays oder Cremen, die Sie in Ihrer Apotheke finden und die in jeden Rucksack passen.
Kneippen
Egal, ob Sie an einem langsam fließenden Gewässer, an einem See oder Teich sind – schlüpfen Sie aus Ihren Schuhen und Socken und spazieren Sie ca. eine Minute lang im Storchenschritt durch das kühlkalte Wasser. Eine Stärkung der Venen wird durch das Wassertreten zwar nicht erzielt, jedoch ziehen sich die Gefäße durch die Abkühlung zusammen. Dies schafft bei Beschwerden zumindest für eine kurze Zeit rasche Abhilfe.
Ausreichend Wasserzufuhr
Die meisten von uns trinken viel zu wenig Wasser am Tag. Je weniger Wasser man jedoch dem Körper zuführt, umso mehr leiden der Blutkreislauf und infolgedessen auch die Venengesundheit darunter. Achten Sie daher bitte darauf, immer ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen – insbesondere bei sportlicher Aktivität.

Die Kraft der Natur als Unterstützung

Die Natur bietet uns in fast allen Bereichen eine natürliche, aber dennoch effektive Alternative. Der altbekannte Steinklee (Melilotus officinalis) zum Beispiel hat einen äußerst positiven Effekt auf die Venen. Die enthaltenen Pflanzenstoffe Saponine, Flavonoide und Cumarin ergeben eine Kombination, welche die Venen stabilisiert, Venenentzündungen schneller abheilen lässt sowie den Blut- und Lymphfluss anregt. Lassen Sie sich in der Apotheke Ihres Vertrauens beraten, um den für Sie passenden natürlichen Unterstützer mit Steinklee zu finden. Wir wünschen Ihnen eine die Venengesundheit fördernde und erholsame Zeit in der herrlichen Natur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: