Immer wieder Gelenksbeschwerden?

Überall blüht und grünt es, die Vögel zwitschern, das Frühjahr lockt mit angenehmen Temperaturen ins Freie. Wann, wenn nicht jetzt, ist es Zeit für ausgedehnte Wanderungen, Laufrunden oder gemütliche Spaziergänge?

Damit die Freude an der Bewegung nicht durch unangenehme Abnützungserscheinungen der Gelenke getrübt wird, ist eine gezielte Versorgung mit Gelenksaufbaustoffen sinnvoll.

Denn dann läuft es – im wahrsten Sinne des Wortes – wie geschmiert.

Der Mensch hat über hundert bewegliche Gelenke. Jedes für sich ist ein komplexes Konstrukt aus Knochen, Knorpeln, Nerven und Sehnen. Egal, ob wir einen Schritt machen, nach etwas greifen oder den Kopf drehen – immer ist ein Gelenk im Einsatz. Dass Gelenke aber auch steif werden können, wissen all jene, die unter der sogenannten Arthrose leiden. Bei dieser Abnützungserscheinung der Gelenke geht die Knorpelschicht verloren, die sich schützend um die Gelenke legt. Auch die Gelenkschmiere, die für die Elastizität der Gelenke sorgt, wird weniger. Das kann verschiedene Ursachen haben: Der natürliche Alterungsprozess ist eine davon. Aber auch Übergewicht, Bewegungsmangel oder falsche und zu starke Belastung beim Sport können zu Gelenksbeschwerden führen.

 

Rechtzeitig etwas gegen Arthrose tun

Arthrose ist derzeit noch nicht heilbar. Umso wichtiger ist es, den Gelenken rechtzeitig Gutes zu tun – also am besten bei ersten Beschwerden. Sind Abnützungserscheinungen erst einmal in einem fortgeschrittenen Stadium, kann man sie nicht mehr rückgängig machen. Man kann aber verhindern, dass sie schlimmer werden. Dazu greift man am besten zu Gelenksaufbaustoffen, wie sie in hochwertigen Präparaten aus der Apotheke enthalten sind. Diese versorgen die Gelenke optimal von innen und unterstützen den Knorpelaufbau. Die besten Ergebnisse erzielt man bei längerfristiger und regelmäßiger Einnahme.

 

DIE FÜNF BAUSTEINE FÜR IHRE GELENKE

Um optimale Ergebnisse zu erzielen, ist vor allem die richtige Kombination und Zusammensetzung von Substanzen wichtig. Insbesondere fünf Grundbausteine sind für die Bildung von Knorpelgewebe und für die Gelenksflüssigkeit unbedingt erforderlich: Glucosamin, Chondroitin, Collagen, Hyaluronsäure und Schwefel. Auf diese sollten Sie nicht verzichten, wenn Sie Ihre Gelenke optimal versorgen möchten.

  • Glucosamin für den Erhalt aller „Gleit- und Dämpfungsschichten“
  • Chondroitin für die Stoßdämpfung
  • Natürliches Collagen Typ 2 festigt die Knorpelstruktur
  • Hyaluronsäure ist Bestandteil der Gelenksflüssigkeit, welche die Reibung zwischen den Knorpeln reduziert
  • MSM (Methylsulfonylmethan) liefert biologisch aktiven Schwefel, einen wichtigen Bestandteil von Knorpeln und Bändern

Arthrose – was Sie sonst noch tun können

Die Gelenkknorpel beziehen einen Großteil ihrer Elastizität aus Wasser. Trinken Sie deswegen ausreichend, am besten ungesüßte Tees oder Wasser.

Auch wenn es schwerfällt, ist es wichtig, keine Schonhaltung einzunehmen und sich regelmäßig zu bewegen. Sanfte, gelenkschonende Sportarten wie Nordic Walking, Schwimmen oder Radfahren sind gut dazu geeignet, den Bewegungsapparat positiv zu unterstützen und beweglich zu bleiben.

 

Arthrose – Was sie sonst noch tun können

Teetasse - Gelenksbeschwerden

Die Gelenkknorpel beziehen einen Großteil ihrer Elastizität aus Wasser. Trinken Sie deswegen ausreichend, am besten ungesüßte Tees oder Wasser.

Auch wenn es schwerfällt, ist es wichtig keine Schonhaltung einzunehmen und sich regelmäßig zu bewegen. Sanfte, gelenksschonende Sportarten wie Nordic Walking, Schwimmen oder Radfahren sind gut dazu geeignet, den Bewegungsapparat positiv zu unterstützen und beweglich zu bleiben.

 

Der Arthrose entgegenwirken mit

Dr. Böhm – Gelenkskomplex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: