Damit die Sonne bräunt und nicht brennt

Raus aus dem Arbeitsgewand, hinaus in die Sonne und genussvoll die Sonnenstrahlen auf die Haut prasseln lassen. Wunderbar! Was dabei allerdings nicht fehlen darf, ist neben guter Laune die passende Sonnencreme.

Schon wenige Minuten unter der prallen Sonne können unsere Hautgesundheit negativ beeinflussen. Dafür verantwortlich sind hauptsächlich UV-A- und UV-B-Strahlen sowie das weniger bekannte HEV-Licht. HEV-Licht dringt bis in die unteren Schichten der Haut vor und verursacht schädlichen oxidativen Stress. UV-A-Strahlen dringen ähnlich tief in die Haut ein; sie sind insbesondere für den Alterungsprozess unserer Haut verantwortlich. UV-B-Strahlen hingegen verursachen hauptsächlich Schäden an der obersten Hautschicht. Fest steht: Ist die Haut einmal beschädigt, kann man die Folgen mit kühlenden Cremes u. dgl. nur noch etwas abmildern – beheben kann man den Schaden allerdings nicht mehr. Hinzu kommt, dass die Haut nicht vergisst und sich jeden Sonnenbrand einprägt. Und je öfter die Haut geschädigt wurde, desto höher ist das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken.

Hochwertiger Sonnenschutz aus Ihrer Apotheke hilft

Hautexperten schlagen Alarm und verweisen auf eine starke Zunahme von Hautbeschwerden. Immer mehr Menschen haben eine besonders sensible und empfindliche Haut. Dafür verantwortlich sind Allergien, Unverträglichkeiten oder Probleme mit der natürlichen Hautschutzbarriere, was nicht zuletzt durch eine trockene Haut ausgelöst wird. Um ein wirksames Mittel gegen Sonnenbrand zu erhalten, raten wir daher, auf hochwertige Produkte aus der Apotheke zu greifen. Diese zeichnen sich unter anderem durch eine hohe Hautverträglichkeit (auch für empfindliche Haut) sowie durch spezielle Sonnenschutzfilter aus. Hochwertige Cremen schützen nicht nur vor einem Sonnenbrand, sondern auch vor dauerhaften Hautschäden.

 
Mit der passenden Sonnencreme und unseren APOVITAL-Tipps sind Sie bestmöglich geschützt:
  • Ausreichend Sonnencreme verwenden (ca. 40 ml/Erwachsenenkörper) und bereits mindestens 15 Minuten vor einem Sonnenbad den ganzen Körper eincremen. Regelmäßig nachcremen!
  • Meiden Sie die Mittagssonne, also den Zeitraum von ca. 11 bis 15 Uhr.
  • Oft entsteht ein Sonnenbrand bereits am ersten Urlaubstag. Starten Sie daher mit geringer Sonnenbelastung.
  • Tragen Sie einen Kopfschutz (besonders Kinder) und Sonnenbrillen.
  • Lassen Sie sich nicht von einem bewölkten Himmel täuschen! Auch dann muss man sich eincremen; das Gleiche gilt für schattige Plätze.
  • Wasser reflektiert die Sonnenstrahlen. Seien Sie daher in Wassernähe besonders vorsichtig.
  • Lange und helle Kleidung bietet unserer Haut etwas Schutz.
  • Kinder brauchen einen intensiveren Schutz!
  • Viel Wasser trinken!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: