Frische Energie und Lebensfreude

Allroundtalent Omega 3: Omega-3-Fettsäuren sind für die Herzgesundheit wichtig, unterstützen die Gelenke und können allem Anschein nach sogar als Jungbrunnen dienen. ­Sogar für Spitzensportlerinnen und Spitzensportler ist eine ausreichende Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren unerlässlich.

Möglichst lange gesund und vital zu bleiben ist sicherlich das erklärte Ziel aller Menschen. Betrachtet man die Statistik in Sachen Lebenserwartung, schneiden die Österreicherinnen und Österreicher tatsächlich relativ gut ab: Frauen werden durchschnittlich fast 84 Jahre alt, während Männer, die im Jahr 2021 geboren wurden, mit einer Lebenserwartung von knapp 79 Jahren rechnen können. Das klingt erfreulich – doch der Teufel steckt im Detail. Denn in Österreich wird man zwar alt, allerdings verbringen wir vergleichsweise wenige (nur ca. 60) Jahre bei guter Gesundheit; der europäische Schnitt liegt signifikant höher. Insbesondere südliche und skandinavische Länder schneiden bei den „Jahren bei guter Gesundheit“ deutlich besser ab. Einer der Gründe ist die Ernährung, die in diesen Ländern reich an Fisch und somit an Omega-3-Fettsäuren ist.

Omega-3-Fettsäuren lassen das Herz besser schlagen

Omega-3-Fettsäuren haben einen positiven Einfluss auf die Arteriengesundheit und tragen laut wissenschaftlichen Studien zu einer normalen Herzfunktion bei. Sowohl die Fließeigenschaft des Blutes als auch die Blutfettwerte sowie der Blutdruck können dadurch reguliert werden. Epidemiologische Untersuchungen bei den Inuit, die reichlich frischen Fisch verzehren, zeigen ebenso die positiven Effekte der Fettsäuren auf das Herz. Ein intaktes Herz wiederum ist die Basis für ein gesundes Leben. Doch nicht nur das menschliche Herz profitiert von Omega-3-Fettsäuren – die Gelenke brauchen es ebenso.

Damit die Gelenke wie geschmiert laufen

Gelenkbeschwerden schränken unser Wohlbefinden enorm ein und minimieren die Jahre bei guter Gesundheit massiv. Will man gesund alt werden, muss man auf seine Gelenke achten. Die Rolle der Omega-3-Fettsäuren wurde dabei lange Zeit kaum beachtet, doch nun ändert sich diese Situation. Weltweit sind Forschungen im Gange, die den Zusammenhang von intakten Gelenken und einer ausreichenden Versorgung mit Omega-3 untersuchen. Vorreiter ist dabei die französische Fachgesellschaft für Rheumatologie: Sie empfiehlt bei Gelenkbeschwerden neben einer mediterranen Ernährung die Supplementierung von mindestens 2 Gramm Omega-3. Durch die Gabe von Omega-3 können Medikamente idealerweise eingespart werden, was unerwünschte Nebenwirkungen reduziert, lautet die Aussage der Expertinnen und Experten. Omega-3-Fettsäuren werden nämlich im Körper in hormon­ähnliche Substanzen (Eicosanoide und Docosanoide) umgewandelt, die entzündungshemmend wirken und somit Gelenkbeschwerden abfedern können.

Leistungssportler/-innen setzen auf Omega-3-Fettsäuren

Ein Artikel der Sportärztezeitung berichtet, dass der Omega-3-Fettsäurespiegel bei Leistungssportlerinnen und -sportlern oftmals zu niedrig ist. Dies begünstigt Muskelbeschwerden und erhöht das Risiko für plötzliche Herzbeschwerden. Daher sollten sportlich besonders engagierte Menschen ein Auge auf ihren Omega-3-Haushalt werfen.

So sind Sie ausreichend mit Omega-3 versorgt …

Gemäß der eidgenössischen Ernährungskommission sollten täglich circa 500 mg Omega-3 aufgenommen werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass bei körperlich und/oder geistig aktiven Personen der tägliche Bedarf deutlich höher ausfallen kann. So zeigen wissenschaftliche Studien, dass eine Dosierung von ca. 2000 mg Omega-3 pro Tag nötig ist, um einen Mangel der essenziellen Omega-3-Fettsäuren auszugleichen und einen optimalen Spiegel aufrechtzuerhalten. Um den Grundbedarf über die Nahrung zu decken, müsste man täglich je nach Fischart 100 bis 3000 g fettreichen Fisch verzehren. Diese hohe Verzehrmenge fällt den meisten Menschen schwer. Um einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren zu verhindern, bieten sich daher hochwertige Produkte aus Ihrer Apotheke an. Für alle diejenigen, die nicht gerne Kapseln schlucken, gibt es mittlerweile Omega-3-Produkte in flüssiger Form. Veganes Algenöl aus Kultivierung bietet unter anderem eine nachhaltige Alternative zum Fischkonsum. Damit Sie gesund bleiben und aktiv älter werden!

Omega-3 als Jungbrunnen?
Alterungsprozesse einer Zelle lassen sich am Verkürzungsmechanismus der Telomere, eines Bestandteils der DNA, ablesen. Daher gelten Telomere, deren Länge man messen kann, als ein Kennzeichen für das biologische Alter. Die Fachzeitschrift „Brain, Behavior, and Immunity“ veröffentlichte nun eine Studie, die einen positiven Effekt von Omega-3 auf die Telomere in den Zellen des Immunsystems zeigte. Omega-3-Fettsäuren verzögern laut dieser Studie die Telomerenverkürzung und verlangsamen somit den natürlichen Alterungsprozess.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: